Highlight vom Sonntag: Das Bärtierchen

Schon seit längerem hatten wir vor, endlich mal ein Bärtierchen zu finden. Wir hatten sogar extra zu diesem zweck ein sehr günstiges Mikroskop angeschafft. Bisher waren wir leider nicht wirklich erfolgreich, doch heute war es endliche so weit. Nach dem wir auf er Seite von Martin Mach ein paar nützliche Tipps gefunden hatten, machten wir uns auf die Suche und wurden tatsächlich auf dem Spielplatz unserer Gemeinde fündig.

Etwas Moos von den Steinen gekratzt, im Wasser eingelegt und danach einige Proben unter dem Mikroskop untersucht. Und da war es plötzlich, das Bärtierchen.

Wir hatten eine riesige Freude und natürlich sind wir fasziniert von dem winzigen Wesen.

The xx live in Basel

Am 18.2.2017 hat Radio SRF3 das Konzert von The xx live aus Basel übertragen.
Nun habe ich mich gefragt, ob es möglich ist, dieses Konzert „aufzunehmen“.

Leider war es offenbar nicht gelungen das Konzert als Podcast oder so zum Download anzubieten.
Jedoch kann das Konzert (stand heute 21.02.2017) noch auf der Website von SRF3 nachgehört werden.

Also habe ich mir diese Website mit den Chrome  Entwicklertools mal genauer angeschaut und siehe da:
Wenn der Player für das Konzert gestartet wird, kann unter dem XPath
//*[@id="vjs_video_3_html5_api"]/source
der Link auf eine .mp3 Datei gefunden werden.
Um dem XPath zu folgen einfach mit F12 die Chrome Entwicklertools öffnen und im Elements-Panel durch drücken von ctrl + F nach dem XPath suchen.

Dieser Link kann anschliessend im Browser in das Adressfenster kopiert werden.
So wird ein Player geöffnet mit dem durch Drücken auf den Downloadpfeil die Datei heruntergeladen werden kann.

Das ganze Konzert steht so in einem MP3-File mit 128Kb/s und einer Grösse von rund 80 MB offline zur Verfügung.

Ubuntu: Drucken über die Konsole

Wer mit Ubuntu arbeitet weiss, dass man eigentlich alles über die grafische Benutzeroberfläche bedienen kann. Dennoch kann es sich lohnen zu klären, ob man eine Massenoperation nicht bequem in der Konsole erledigen kann.
So musste ich neulich von über 10 PDF’s jeweils die erste Seite Drucken.
Über die Konsole lässt sich diese Aufgabe bequem mit folgendem Befehl erledigen:

find -name namenDerDateien | xargs -d '\n' lpr -o page-ranges=1 

Dabei wird erst mit dem Befehl find und mit Hilfe der Option -name nach den gewollten Dateien gesucht. Zum Beispiel kann auch nach Datei\ Name*.pdf gesucht werden. Der Backslash wird benötigt um Leerschläge in den Dateinamen zu signalisieren.

Anschliessend wird die Ausgabe von find durch eine Pipe an xargs weitergeleitet. Mit
-d ‚\n‘ wird dafür gesorgt, dass Leerschläge in den Dateinamen keine Probleme machen.

Das eigentliche Drucken erledigt dann lpr wobei ohne Angabe eines Druckers einfach der im System eingestellte Standarddrucker verwendet wird. Mit der Option
-o page-ranges=1 wird jeweils nur die erste Seite gedruckt. Es könnten an dieser Stelle übrigens auch andere Ranges eingegeben werden wie zum Beispiel 1,2-5,17.

Nexus 5X lässt sich nicht mehr einschalten

Neulich hatte ich das Problem, dass sich mein Nexus 5X unverhofft verabschiedete. Plötzlich war das Display schwarz und nichts ging mehr. Langes Drücken auf die Ein- Austaste und auch das gleichzeitige Drücken von Ein- Austaste und Volumen leiser brachte nichts. Beim Aufladen tat sich kein Wank. Das Symbol für die Akkuladung erschien nicht.

Das Problem löste sich erst, als ich das Telefon zur Seite lege bis das Level des Akkus so weit abgesunken war, dass sich das Telefon definitiv ausschaltete.
Man kann das Feststellen, wenn beim Drücken der Ein- Austaste unten am Telefon beim unteren Lautsprecher die rote LED blinkt (siehe Beispielbild beim roten Pfeil).

Nexus Status LED

Als es so weit war (beim Drücken der Ein- Austaste blinkte die Status LED), habe ich das Telefon an das Ladegerät angeschlossen und sofort erschien auf dem Display das Symbol welches die Akkuladung darstellt. Das Telefon konnte jetzt auch wieder eingeschaltet werden.

Bruschetta mit Thun

Dieses einfache aber gute Rezept habe ich von einer lieben Kollegin erhalten.
Zusammen mit den Rezepten Bruschetta mit Tomaten und Bruschetta mit Erdnuss ergibt das einen perfekten Apéro.

  • 1 kleine Büchse Thun (in Salzwasser oder Essig eingelegt)
  • Kapern
  • Zwiebeln
  • Quark und Mayo nach belieben je 1/2
  • Paprika
  • Herbamare
  • Parisette in Scheiben geschnitten

Zutaten vermischen und auf die Brötchen verteilen

Bruschetta mit Tomaten

Dieses einfache aber gute Rezept habe ich von einer lieben Kollegin erhalten.
Zusammen mit den Rezepten Bruschetta mit Thun und Bruschetta mit Erdnuss ergibt das einen perfekten Apéro.

  • Datteltomaten (eine Schale) in kleine Würfel schneiden
  • 1 Knoblauchzehe fein geschnitten
  • Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Parisette in Scheiben geschnitten

Alles am Abend vor dem verzehr mischen und über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Tag gut abtropfen lassen auf die Brötchen streichen.

Bruschetta mit Erdnuss

Dieses einfache aber gute Rezept habe ich von einer lieben Kollegin erhalten.
Zusammen mit den Rezepten Bruschetta mit Tomaten und Bruschetta mit Thun ergibt das einen perfekten Apéro.

  • 50g Butter
  • 50g Erdnüsse (gesalzen)
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 1/2 TL Dijon Senf
  • Meersalz ( zum Beispiel Herbamare)
  • Parisette in Scheiben geschnitten

Alles in einen Mixer geben und fein hacken, auf die Brötchen verteilen.

 

Von meinem iPhone gesendet

Oder von der Selbstverständlichkeit der Hersteller

Wer kennt sie nicht, die Mailsignaturen in From von „Von meinem iPhone gesendet“, „Von meinem Huawei-Mobiltelefon gesendet“ oder „Von meinem Sony Xperia™-Smartphone gesendet“.
Nach dem ich der ersten solchen Signatur begegnet bin dachte ich: „Also wirklich, wie kann jemand nur der ganzen Welt erzählen wollen, dass er sich ein Produkt vom angebissenen Apfel leisten kann“. Später dachte ich: „Schon wieder jemand der zu blöd ist diese nervige Werbebotschaft auszuschalten“. Inzwischen bin ich in mich gegangen und komme zu einem anderen Schluss. Dieser kleine Satz am Ende einer Mail ist wirklich mehr als eine kurze Werbebotschaft. Es widerspiegelt die Selbstverständlichkeit der Hersteller, wie sie mit unserer Daten umzugehen pflegen. So erlauben sie sich, ohne uns zu fragen, unsere Mail einfach so zu verändern. So bin ich nachsichtig geworden mit Personen, welche in ihren Mails eine solche Signatur haben. Sie machen das meist nicht mit Absicht und es ist nun wirklich nicht jeder so technikaffin, dass er ohne Hilfe diese Signatur ausschalten kann. Und einigen dürfte es auch schlicht egal sein. Aber dass sich die Hersteller erlauben, ungefragt unsere Botschaften zu verändern und auf diese Art auch ihre Macht demonstrieren grenzt an Frechheit.

Viel Arbeit im Vogelhaus

Wie „geplant“ sind am 31.05.2015 alle Jungvögel geschlüpft. Hier ein Bild bei welchem die stolzen Eltern gebannt auf das letzt Ei blicken.SchnaeppersBetrachtenNachwuchs

Nun müssen die sechs hungrigen Mäuler gestopft werden. Die Eltern fliegen unermüdlich auf der Such nach Futter.
Zwischendurch setzt sich das Weibchen wieder auf die Jungen um sie zu wärmen.

 

Wie es weiter geht erfahrt ihr auf der Seite vom Vogelhaus.